Foto: djd/Remisens/Colourbox
Foto: djd/Remisens/Colourbox

MIT 45+ DIE LIEBE NEU ENTDECKEN

Die weibliche Leidenschaft blüht mit den Jahren auf

 

(djd). Das vierte Lebensjahrzehnt vor Augen fürchten einige Frauen, an Anziehungskraft und Attraktivität zu verlieren. Wird sich das Sexleben negativ verändern? Doch Werbe-Ikone Verona Pooth (51) gibt Entwarnung und erklärte der "Gala": "Der Sex wird ab 40 besser und cooler, weil man ein neues Selbstbewusstsein hat." Und auch der 61-jährige Hollywoodstar Sharon Stone äußerte sich gegenüber einem US-Magazin positiv über das Liebesleben reifer Frauen: "Wenn wir älter werden, verstehen wir unseren Körper besser und blühen im Bett auf. Es geht dann auch nicht mehr um Quantität, sondern mehr um Qualität." Mit ihrer Einschätzung liegen die beiden Promi-Ladys goldrichtig - zahlreiche Umfragen geben ihren Thesen recht. Fakt ist: Zwar lässt die Häufigkeit der Schäferstündchen mit den Jahren statistisch gesehen nach, doch der weibliche Lustgewinn ist dabei höher.

 

Unbekanntes erotisches Terrain entdecken

 

Während die Generation 45+ sich in früheren Zeiten bereits alt fühlte, befindet man sich heutzutage in den besten Jahren. Energiegeladen und experimentierfreudig wird auch im Bett neu durchgestartet - mit erotischem Spielzeug oder sexy Dessous. Regelmäßiger Sex gilt als das perfekte Anti-Aging-Mittel: Er stärkt das Herz-Kreislauf-System, vertreibt Stress und lässt die Haut strahlen. Zudem ist ein erfülltes Sexleben der Schlüssel zu einer stabilen und glücklichen Beziehung - egal in welchem Alter. Umso belastender kann es für Paare sein, wenn das Verlangen eines Partners plötzlich schwindet. Vor allem Frauen klagen bei Stress und Kummer über sexuelle Unlust. Auch hormonelle Veränderungen in den Wechseljahren mit Beschwerden wie Hitzewallungen oder Stimmungsschwankungen können die weibliche Libido schmälern. Auf sanfte Weise die Lust unterstützen kann etwa Remisens aus der Apotheke. Schon bei den Mayas galten die darin enthaltenen Extrakte aus der Damiana-Pflanze als natürliches Aphrodisiakum.

 

Beckenbodentraining für mehr Lustgewinn

 

Gut zu wissen: Der Beckenboden mit seinen Muskeln und Bändern spielt eine große Rolle für das Lustempfinden einer Frau. Dieser "Liebesmuskel" kann trainiert werden - etwa durch sogenannte Liebeskugeln, die in die Vagina eingeführt werden. Bestimmte Gymnastik-, Yoga-, oder Pilates-Übungen trainieren ebenfalls den Beckenboden. Zudem fördern diese Sportarten Entspannung und Beweglichkeit. Mehr nützliche Tipps für mehr Freude im Bett enthält auch der Ratgeber "Endlich wieder Lust auf die Lust" unter www.natuerlich-lust.de. Ist die Scheide zu trocken, kann beispielsweise Remifemin FeuchtCreme helfen. Sie beruhigt, pflegt und befeuchtet die Vaginalschleimhaut nachhaltig mit Hamameliswasser und Lipiden.